Beckenbodenübung 1

Liegen Sie im leichten Hohlkreuz flach auf dem Boden. Legen Sie eine Unterlage unter Ihren Kopf. Atmen Sie ruhig aus und ein. Nehmen Sie einige Atemzüge und richten Sie Ihre Aufmerksamkeit währenddessen immer mehr auf die Stelle zwischen Anus und Geschlechtsteil. Hier befindet sich der »Damm«, mit seiner Hilfe erhalten Sie leicht Zugang zum Beckenboden und können ihn von hier aus bewegen.

Seien Sie sich darüber bewusst, dass es bei der Übung nicht das Anspannen der Beckenbodenmuskulatur allein geht. Genauso wichtig ist die vollständige Entspannung und Entlastung beim Einatmen.

Mit dem nächsten Ausatmen drücken Sie mit der Kraft des Damms den Rücken an den Boden. Aktivieren Sie allein die Muskeln des Damms, verschiedene andere Muskeln werden sich melden, sobald sie eine andere Anspannung merken als im Damm, lassen Sie los. Halten Sie die Spannung, während Sie ausatmen. Dann lösen Sie mit dem Einatmen die Spannung und gehen wieder leicht ins Hohlkreuz. Wiederholen Sie die Übung 10 bis 20 Mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*