Beckenbodenübung 4

Gehen Sie in den Vierfüßlerstand. Beginnen Sie auf Knien und Händen, stützen Sie sich dann mit den Unterarmen auf dem Boden ab, schließlich können Sie den Kopf ganz senken und auf den Händen ablegen. Atmen Sie ruhig aus und ein. Dabei richten Sie die Aufmerksamkeit auf den »Damm«, Ihren Auslöser für die Beckenbodenmuskulatur.

Seien Sie sich darüber bewusst, dass es bei der Übung nicht das Anspannen der Beckenbodenmuskulatur allein geht. Genauso wichtig ist die vollständige Entspannung und Entlastung beim Einatmen.

Mit dem nächsten Ausatmen spannen Sie den Damm und damit die Beckenbodenmuskulatur an. Nehmen Sie wahr, welche Muskelpartien sich außerhalb des Beckenbodens anspannen, und lassen Sie sie los. Mit ein bisschen Übung geht das immer besser. Am Ende bleiben die übrigen Muskelpartien außer dem Beckenboden entspannt. Halten Sie diese Position, während Sie ausatmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*