Übungen für Körper, Energie & Atem

Was können wir selbst tun, um aus eigener Kraft gesund zu bleiben oder zu werden? Bevor wir es mit Medikamenten versuchen, lohnen sich unbedingt emotional und geistig begleitete Übungen für Körper, Körperenergie und Atem. Mit Übungen gehen wir den Weg vom Körper zurück zum Geist, wie unter Wechselwirkung von Leib und Seele beschrieben.

Übrigens wurde das ganzheitliche Zusammenwirken von Bewegung und Geist auch in der Lernforschung nachgewiesen. Wer sich bewegt und dabei lernt, dessen Gehirn zeigt in Versuchen, dass dieselben Gehirnareale für Bewegungen und geistige Tätigkeit aktiv sind, beide werden also parallel und ganzheitlich angesprochen und können willentlich verändert werden.

Die hier angebotenen Übungen kombinieren, wo möglich, Vorstellungsbilder und/oder Berührungen mit Übungen für den Körper, die Körperenergie und den Atem. Mit den weiteren gegebenen Informationen ist dies ein Weg, das »Körperflüstern« selbst zu lernen und Selbstheilung zu erreichen. Ein Weg zu ganzheitlich gesundem Leben.

Was Organe uns sagen

»Körperflüstern« ist deshalb so lebendig, weil wir mit Leib und Seele einem ständigen Wandel unterliegen, weil wir in Momentaufnahmen leben, die erst zusammen den Film unseres Lebens ausmachen. Diese niemals endende Wandlung spiegelt sich in unseren Organen, ja, diese selbst treiben die Veränderung mithilfe des Stoffwechsels voran.

Hören die vielfältigen Funktionen des Stoffwechsels auf, den Stoff zu wechseln, den wir mit dem Essen zu uns nehmen – also ein deftiges Kartoffelgericht oder ein leckeres Smoothie in lebenswichtige Bausteine des Lebens zu verwandeln -, dann kann das auch deshalb geschehen, weil uns besagte Laus wieder und wieder über die Leber läuft und die Leber infolgedessen ihre Arbeit zunehmend einstellt; nicht etwa, weil die Zellen untergehen, sondern weil wir nicht aufhören, uns zu ärgern. Dann fehlen uns diese Bausteine in allen Organen.

Dies alles scheint auf den ersten Blick ziemlich kompliziert zu sein. Ist es aber nicht. Es ist ganz einfach. Tatsächlich »wissen« wir tief in unserem Inneren, warum etwas mit uns geschieht. Schließlich ist da diese »innere Stimme«, die uns ohne Umschweife sagt, worum es geht. Zugegeben, die Stimme ist fein, der tägliche Lärm mag lauter sein als sie. Aber hören können wir sie doch, es liegt an uns. Und dann verstehen wir genau, was unsere Organe uns sagen und können uns selbst heilen. Genauer, als irgend jemand anderer uns sagen könnte.

Wechselwirkung von Leib und Seele

Botschaften der Seele kommen im menschlichen Körper als »Körperflüstern« an. Und sie überraschen immer wieder mit ihrer Lebendigkeit und, ja, ihrer Weisheit. Interessieren wir uns für ein ganzheitlich gesundes Leben, für ein ganzheitliches Miteinander von Leib und Seele, für die wechselseitige Wirkung von Organen und Geist, dann trifft keine andere Diagnose den Kern diese Seele-Körper-Kommunikation besser als das Beherrschen des »Körperflüsterns«.

Bevor wir aber auf die Idee kommen, dass wir uns zurücklehnen könnten und unsere Heilung der Seele überlassen, ist gut zu wissen, was wir selbst beitragen können. Selbstheilung ist ein Stichwort, bei dem es sowohl um die Organe als auch um den Geist geht. Ganzheitliche Heilung also, bei dem die Selbstheilungskräfte wirken. Selbstheilung ist keine Einbahnstraße von der Seele in Richtung Körper. Es geht auch umgekehrt. Finden wir nämlich im Leben die richtigen Antworten auf Botschaften des Geistes, dann kommen diese Nachrichten ohne Umweg beim Geist an, sprich: Wir fühlen uns besser. Wenn wir ändern, was uns an die Nieren geht, tun die Nieren wieder ohne Schmerzen ihre Arbeit. Falls wir aufhören, Dinge zuzulassen, die uns auf den Magen schlagen, erholt sich unser Magen auf wundersame Weise.

Einzige Voraussetzung ist, das »Körperflüstern« richtig zu verstehen und entsprechend zu handeln. Wer die ganzheitliche Sprache seines Körpers versteht, findet keinen besseren Ratgeber für die Selbstheilung. Und findet zu einem ganzheitlich gesunden Leben.

Geist-Körper-Redewendungen

Manchmal spüren wir die Wirkungen unserer momentanen inneren Haltung fast augenblicklich. Dann ist es, als wären wir wie vor den Kopf geschlagen. Oder als hüpfe unser Herz vor Freude. Oder als sei uns eine Sache auf den Magen geschlagen. Oder als liefe uns eine Laus über die Leber. Oder als ginge uns etwas an die Nieren oder nähme uns den Atem. Der Volksmund kennt viele Redewendungen, die das ganzheitliche Wirken des Geistes in den Organen beschreiben.

Wenn solche Stimmungen wieder vorübergegangen sind, dann repariert der Geist den Schaden schon im nächsten Augenblick, ganz von selbst. Lassen wir allerdings schlechte Stimmungen, Sorgen, Ängste oder üble Erwartungen nicht los und machen daraus eine Gewohnheit, dann wird die Sache kritisch. Dann nämlich kommt es zu bleibenden Verformungen und Schäden im Zusammenwirken der Organe und Gewebe. Die Ursache dafür liegt dann allerdings nicht darin, dass die materiellen Bausteine unseres Körpers nicht mehr mitmachen. Denn Materie folgt einfach nur den Anweisungen des Geistes, das lehrt die Gehirnforschung. In Wahrheit gibt es keinen materiellen Automatismus. Die Neurobiologie beweist: Der Geist ist die allererste Ursache für jegliche Funktionalität des Körpers.

Der Geist im Körper

Sie scheinen auf den ersten Blick wenig miteinander zu schaffen zu haben: Geist und Körper. Aber weit gefehlt. In Wirklichkeit formt der Geist den menschlichen Körper.

Unsere Geisteshaltung, unsere innere Haltung, die individuelle Qualität unserer Gedanken und Gefühle machen unseren Körper mit seinen Organen erst zu dem, was er ist. Das funktioniert, indem diese Haltung von Augenblick zu Augenblick für einen absolut individuellen Cocktail neuroplastischer Botenstoffe sorgt. Solche Neurotransmitter tragen die Botschaften unserer inneren Haltung von einer Nervenzelle zur anderen und wandeln die Impulse des Geistes in Materie um. Neurotransmitter sind von uns selbst produzierte Überträger von Signalen, welche die Organe mit allen notwendigen chemischen Stoffen versorgen. Damit werden dann Zelle für Zelle entweder neu aufgebaut oder repariert.

Ist es also nur ein poetisches Bild, dass Geist und Seele im und durch den menschlichen Körper wirken? Von wegen. Es ist eine Wirklichkeit, ohne die wir – in diesem Körper und in dieser Welt – gar nicht existieren würden, ohne die wir schon gar nicht ganzheitlich gesund leben könnten. Was wir fühlen und denken, wirkt noch im selben Augenblick ganzheitlich auf die Funktionen unserer Organe und auf unsere Vitalität, zuletzt also auf Kranksein, Heilung und Gesundheit.

Was tut ein Körperflüsterer?

Ein »Körperflüsterer« spricht die Sprache der Organe. Er ist mit seiner Wahrnehmung ganz im menschlichen Körper angekommen. Mit seinem ganzheitlichen Geist denkt er, wie der Körper denkt. Er begreift – manchmal greifbar mit den Händen – den sinngemäßen Zusammenhang von Formen und Funktionen des Leibes und übersetzt ihn in gesprochene Sprache. Das ist etwa so wie Dampf oder Eis sehen und wissen, dass beides auch Wasser ist. Oder sich bewusst zu sein, wo Rauch ist, da ist auch Feuer.

Ein »Körperflüsterer« schaut nicht allein auf das offensichtliche Messbare, Zählbare, mit Händen Greifbare, er »sieht« zusätzlich die darin enthaltene ganzheitliche Botschaft. Das macht seine ganzheitliche Sichtweise aus. Er versteht die Sprache des menschlichen Körpers, weil er durchschaut, wie dieser »tickt«. Er erkennt, wie das geht »ganzheitlich gesund leben« Hinter dem »Körperflüstern« verbirgt sich eine körpereigene ganzheitliche Grammatik, so wie unser Sprechen nach der Grammatik des Deutschen, Englischen oder Französischen funktioniert. Ein »Körperflüsterer« kommuniziert ganzheitlich mit dem Organismus in der Sprache der Organe.

Jede und jeder kann der »Körperflüsterer« für sich selbst. sein und Selbstheilung erreichen.

Was ist Körperflüstern?

»Körperflüstern« nennen wir die ganzheitliche Sprache, mit der Körperzellen, Gewebeaufbau und Körperfunktionen untereinander kommunizieren. Wer diese unausgesprochene Sprache der Seele versteht, dem offenbart sie ihren Sinn. »Körperflüstern« kann vor Gefahren warnen und Ungleichgewichte im menschlichen Körper aufdecken, die wir fälschlich als »heimtückische« Krankheit ansehen. »Körperflüstern« ist der ganzheitliche Schlüssel zu Heilung, Gesundheit und Vitalität.