Was sagen uns einzelne Zähne?

Zahnärzte orientieren sich bei der genauen Definition von Zähnen an einem Schema, wonach vor dem geöffneten Mund ein Koordinatenkreuz gedacht wird. Daraus ergeben sich im Überblick vier Quadranten.

Zahnschema nach Quadranten

Aus der Perspektive des Patienten befindet sich der erste Quadrant rechts oben (1.), der zweite links oben (2.), der dritte links unten (3.) und der vierte rechts unten (4.), von außen betrachtet folgen die Quadranten im Uhrzeigersinn. Jedem Zahn ist eine 2-stellige Nummer zugeordnet. Zusätzlich zur ersten Nummer des Quadranten erhält jeder Zahn eine zweite Nummer, beginnend am mittleren Schneidezahn. Der mittlere Schneidezahn oben rechts erhält also die Nummer 1.1. Bei Karies am vorderen Mahlzahn oben rechts sagt der Zahnarzt deshalb »1.6 ist kariös«. Diese Ordnung entspricht dem Zahnschema der Fédération Dentaire Internationale (FDI).

Die geistige Bedeutung der Zähne

In der Erfahrungsmedizin hat sich eine geistige Bedeutung der Zähne herausgebildet. Die Waagerechte trennt den Oberkiefer (Bedeutung: Vision) vom Unterkiefer (Bedeutung: Verwirklichung). Die Senkrechte trennt die rechte Hälfte des Kiefers (männlich) von der linken (weiblich). Die Kiefernhälften verhalten sich zu den Gehirnhälften genau umgekehrt: Die rechte Kiefernseite ist der männlichen, linken Hirnhälfte zugeordnet, die linke Kiefernseite der weiblichen, rechten Hirnhälfte.

Zähne des 1. und 4. Quadranten

Nummer 1.1 und 4.1 (mittlerer Schneidezähne). Das archetypische Ich. Die Zähne symbolisieren die männliche Kraft in uns, den Urvater. Zusätzlich sehen andere Autoren darin Sexualität und Erotik symbolisiert.

Nummer 1.2 und 4.2 (seitlicher Schneidezähne). Das Natur-Ich. Die Zähne stehen für die Persönlichkeit, wie und mit welchem Temperament behauptet sich der Mensch im täglichen Leben?

Nummer 1.3 und 4.3 (Eckzähne). Das Vitalitäts-Ich. Die Zähne repräsentieren Angriffswillen und Schlagkraft. 1.3 soll zeigen, wie wir in unserer Mitwelt agieren, 4.3 soll aktive Kraft und Potenz anzeigen.

Nummer 1.4 und 4.4 (vordere Backenzähne) Die Identität. Sie sollen die seelische Reife und Kompetenz ausdrücken, die der Mensch während seiner kulturellen Entwicklung erworben hat.

Nummer 1.5 und 4.5 (hintere Backenzähne). Das schöpferische Ich. Die Zähne symbolisieren die schöpferische Kraft des Menschen, seine Kreativität und Aktivität. Angezeigt werden Themen rund um im Beruf und Berufung. Die 5er-Zähne stehen für Tun, Arbeiten und Werk entsprechend der angenommenen Identität.

Nummer 1.6 und 4.6 (vordere Mahlzähne). Das existenzielle Ich. Die Zähne sollen auf die existenzielle Stellung des Menschen in der Welt hinweisen. Sie repräsentieren Themen rund um die gereifte Persönlichkeit, ihre rationale Reife und weltliche Macht.

Nummer 1.7 und 4.7 (hintere Mahlzähne). Das Beziehungs-Ich. Die Zähne weisen auf die Haltung des Menschen in Beziehungen und Partnerschaften, zum Du und zum Nächsten in der Vorstellung (Oberkiefer 1.7) und in der tatsächlich gelebten Beziehung (Unterkiefer 4.7). Hier soll sich die soziale Reife zeigen.

Nummer 1.8 und 4.8 (Weisheitszähne). Das Höhere Selbst. Die Zähne symbolisieren das Höhere Selbst, in der Sprache der Psychologie das Über-Ich.

Zähne des 2. und 3. Quadranten

Nummer 2.1 und 3.1 (mittlerer Schneidezähne). Das archetpyische Ich. Die Zähne symbolisieren die weibliche Kraft in uns, die Urmutter. Zusätzlich sehen andere Autoren darin Sexualität und Erotik symbolisiert.

Nummer 2.2 und 3.2 (seitlicher Schneidezähne). Das Natur-Ich. Die Zähne stehen für die Persönlichkeit, wie und mit welchem Temperament behauptet sich der Mensch im täglichen Leben?

Nummer 2.3 und 3.3 (Eckzähne). Das Vitalitäts-Ich. Die Zähne repräsentieren Verteidigungswillen und Abwehrkraft. 1.3 soll zeigen, wie wir bei Veränderungen agieren, 4.3 soll innere Wachstumsprozesse anzeigen.

Nummer 2.4 und 3.4 (vordere Backenzähne) Die Identität. Sie sollen die seelische Reife und Kompetenz ausdrücken, die der Mensch während seiner kulturellen Entwicklung erworben hat.

Nummer 2.5 und 3.5 ()hintere Backenzähne). Das schöpferische Ich. Die Zähne symbolisieren die schöpferische Kraft des Menschen, seine Kreativität und Aktivität. Angezeigt werden Themen rund um im Beruf und Berufung. Die 5er-Zähne stehen für Tun, Arbeiten und Werk entsprechend der angenommenen Identität.

Nummer 2.6 und 3.6 (vordere Mahlzähne). Das existenzielle Ich. Die Zähne sollen auf die existenzielle Stellung des Menschen in der Welt hinweisen. Sie repräsentieren Themen rund um die gereifte Persönlichkeit, ihre rationale Reife und weltliche Macht.

Nummer 2.7 und 3.7 (hintere Mahlzähne). Das Beziehungs-Ich. Die Zähne weisen auf die Haltung des Menschen in Beziehungen und Partnerschaften, zum Du und zum Nächsten in der Vorstellung (Oberkiefer 2.7) und in der tatsächlich gelebten Beziehung (Unterkiefer 3.7). Hier soll sich die soziale Reife zeigen.

Nummer 2.8 und 3.8 (Weisheitszähne). Das Höhere Selbst. Die Zähne symbolisieren das Höhere Selbst, in der Sprache der Psychologie das Über-Ich.

Quellen für die geistige Bedeutung der Zähne: Questico und Zahnbedeutung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*